Jeder zweite Hotelier in Österreich will 2019 in Elektromobilität investieren, um neue Gäste anzusprechen – und um alte nicht zu verlieren.
Foto: Pexels
Wer in einem Hotel übernachtet hat meistens zweierlei: Zeit und einen Parkplatz. Beides passt ziemlich gut zur Elektromobilität. Nur muss halt auch die Chefin oder der Chef des Beherbergungsbetriebs die Zeichen der Zeit erkannt haben. Und dies geschieht offenbar: Nach einer Umfrage unter 1.128 Hoteliers in Österreich plant jedes zweite Hotel Investitionen im Lauf dieses Jahres zu tätigen: Vor allem werden Ladesäulen errichtet, um den Gästen das Laden zu ermöglichen. Gemeinsam mit ABB, Renault und der Austrian Mobile Power (AMP) hat das Fachportal hotelimpulse.at die Umfrage Ende 2018 durchgeführt – und weitere interessante Ergebnisse zutage gefördert: Bereits rund 37% der Hotels haben in den letzten 3 Jahren in Infrastruktur für E-Autos investiert und schöpfen die Potenziale der Elektromobilität zur Gästegewinnung erfolgreich aus.

Zahlen mit Bankomatkarte
In Tirol versucht man, den Tourismus auch mit kommunalen Maßnahmen zu unterstützen: „Die Stadt Schwaz bietet Gratis-Parken für E-Fahrzeuge an und acht Ladestationen, an denen mit Bankomatkarte einfach bezahlt werden kann“, zeigt Hermann Weratschnig auf. Der grüne Schwazer Umweltreferent ist Tirol-Vertreter des Bundesverbandes nachhaltige Mobilität. Er präsentierte kürzlich Ideen, wie der Tourismus von E-Mobilität profitieren kann. Förderungen für E-Mobilität und der Umstieg kommunaler Einrichtungen auf eine E-Fuhrparkflotte seien Maßnahmen, die viele Gemeinden umsetzen können, berichtete er laut Tiroler Tageszeitung. „Es bräuchte in jeder unserer 39 Gemeinden mindestens eine Ladestation. Da wäre die BH gefordert, Gespräche mit den Gemeinden zu führen“, meint Weratschnig. (hst)

Artikel in der Tiroler Tageszeitung
https://www.tt.com/wirtschaft/standorttirol/15407611/reiseziel-nach-ladestelle-ausgesucht 

Artikel auf der Plattform 
hotelimpulse.athttps://www.hotelimpulse.at/de/25278?entry=39885

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.