Mit der E-Mobility Area rückt die Elektromobilität in den Fokus der Vienna Autoshow. INSTADRIVE und weitere Partner koordinieren die Initiative.
E-Mobilität wird 2019 stärker vertreten sein. Foto: Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik
Zum ersten Mal rückt die Vienna Autoshow nächstes Jahr die Elektromobilität in den Vordergrund. Neben den Ständen von E-Mobilitätsgrößen wie Tesla, Renault oder VW gibt es 2019 auch einen eigenen Bereich in der Halle, der rein der Antriebsform gewidmet ist: Die E-Mobility Area.

Auf 450 m2 können sich Interessierte alle wichtigen Informationen rund um die E-Mobilität holen. Dafür stehen Expert_innen von einschlägigen Unternehmen und Verbänden bereit. Unter anderem sind TÜV Austria, Bosch, der ÖAMTC und Wien Energie vor Ort. Die Koordination der E-Mobility Area obliegt dem Beratungs- und Leasing-Unternehmen INSTADRIVE.

Mehr als Autos
Dabei geht es nicht nur um Autos selbst, sondern um alle Bereiche der Elektromobilität. Auch zu Batterietechnologien, Förderungen und Lademöglichkeiten bekommen die Besucher_innen Wissen aus erster Hand. Zusätzlich stehen auch erfahrene E-Mobilist_innen mit Rat zur Seite.

Ein individueller Kostenrechner und ein Mythenchecken ergänzen das Angebot, das unter Schirmherrschaft des BMVIT und des BMNT aufgestellt wurde, zusammen mit einem Gewinnspiel. Bei einem Quizduell können Besucher_innen ihr Wissen über die Elektromobilität auf die Probe stellen. Zu gewinnen gibt es ein E-Auto nach Wahl für einen Monat.

Die E-Mobility Area und Vienna Autoshow finden vom 11. bis 13. Jänner in der Messe Wien statt. (flb)

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.