Aufgeladen - 14.11.18
Ladestationen für den Betrieb sind bei Elektroautos in der Flotte fast schon Pflicht. Aber braucht man dafür Schnelllader oder reichen normale Lader für den eigenen Bedarf?
Schnelllader wie jene von Ads-Tec sind für manche Unternehmen die richtige Lösung. Aber nicht für alle. Foto: Ads-Tec

Wer die Firmenflotte ins elektromobile Zeitalter befördern will, sollte sich bald Gedanken darüber machen, wie die eigenen Autos am besten geladen werden. Gerade in den Sektoren, in denen die Fahrzeuge nur wenig Standzeit haben, sollte man sich überlegen, ob nicht ein Schnelllader zum Einsatz kommen sollte.

Taxidienste, Lieferservices oder auch der Rettungsdienst können es sich schließlich nicht erlauben, nein zu sagen, wenn die nächste Ausfahrt ansteht, aber man eben noch auflädt. Wenn die Ladezeiten also möglichst kurz bleiben sollen, braucht es mehr Leistung in der Ladestation. Etwaig noch unterstützt durch einen Batteriespeicher, um auch bei hoher Netzauslastung gute Ladeleistungen zu gewährleisten.

Drei Fragen im Vorfeld

Ob sich eine Anschaffung eines Schnellladers rechnet, sollte im Vorfeld überprüft werden. Dabei sind drei Fragen entscheidend: Wie viele Kilometer legen die Mitarbeiter_innen im Schnitt am Tag zurück? Wie hoch sind die Reichweiten der E-Autos? Wie viel Standzeit gibt es?

Ein Beispiel: Ein Betrieb verwendet für Lieferungen mehrere Opel e-Vivaro. Diese haben 200 km Reichweite (55-kWh-Batterie), legen aber am Tag im Schnitt nur 150 km zurück und stehen nachts mindestens 8 Stunden. Beim normalen Laden mit einem Typ-2-Stecker (22 kW) kommt man hier für eine volle Ladung mit leerer Batterie auf eine Ladedauer von 2 bis 3 Stunden und ist damit gut gerüstet.

Die Sache sieht anders aus, wenn die Fahrer_innen am Tag 300 km oder mehr zurücklegen oder nur wenig Stehzeit vorhanden ist. Dann ist ein Schnelllader mit 45 Minuten Ladezeit die bessere Alternative. (flb)

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.