Von 13.-15.3.2019 lud die Reed Messe wieder zu den PowerDays nach Salzburg ein. Es konnten Rekordzahlen sowohl bei den Aussteller_innen als auch bei den Fachbesucher_innen erreicht werden. 
Mit über 8000 Fachbesucher_innen erreichten die Power Days dieses Jahr einen Rekord. Foto: Reed Messe
Mit 184 Aussteller_innen und 8.295 Fachbesucher_innen konnten heuer bei der Fachmesse für Energy, Light & Efficiency neue Rekorde aufgestellt werden. Die im Zwei-Jahres-Rhythmus veranstalteten Power-Days sind Österreichs einzige umfassende Informationsplattform für Elektro-, Licht-, Haus- und Gebäudetechnik, getragen von Industrie, (Groß-)Handel, Handwerk und Verbänden. 

Let's talk about the future
ein hochkarätiger Branchetalk eröffnete die Messe am 13. März. Dabei diskutierten Bernhard Bachofner (Fiegl+Spielberger), Knud Clausen (Econ Solutions), Harald Figl („Low voltage and products“ Siemens AG) und Anton Santner (P8 Connected Marketing, Mitbegründer zukunft.lehre.österreich) über die Herausforderungen und den hohen Stellenwert der Elektrotechnik-Branche. Sie erörterten unter anderem die Digitalisierung, die technischen Anforderungen an die Branche und den Fachkräftemangel. 

Neue Programmelemente waren voller Erfolg
„Wir wollten die positive Dynamik der erfolgreichen Power-Days 2017 mit der Ausgabe 2019 fortschreiben - und das ist gelungen“, freut sich auch Markus Reingrabner, Category Manager bei Reed Exhibitions, über den Messeverlauf. „Konkret wurde das Konzept durch neue Programmpunkte spürbar aufgewertet, die den Fachbesucher_innen mehr Wissen, Infotainment, Entertainment, Networking und Convenience boten.“

Einer dieser erfolgreichen Programmpunkte war DIE WERKSTATT. In diesem Jahr wurde die zuvor gradlinig gestaltete Werkstattstraße zu einem mehr als 100 m2 großen, offenen Bereich mit Werkbänken erweitert, in dem Unternehmen ihre Produkte vorstellen und vor allem vorführen konnten. Besonders wichtig war dabei die Interaktivität. Die Fachbesucher_innen konnten in der WERKSTATT selbst die Produkte testen. 14 Stationen vermittelten das echte Gefühl einer Werkstatt und Aussteller_innen, die Werkbänke gebucht hatten, konnten Fachkräfte, Schüler_innen, Lehrlinge und Handwerker_innen als Kundschaft für die Zukunft zu gewinnen.

Auch E-Mobilität mit Testparcours zog die Fachbesucher_innen an
Wieder mit dabei war Austrian Mobile Power, denn Elektromobilität wird vor allem für Betriebe, die sich im innerstädtischen Bereichen bewegen, aus dem Mobilitätssystem der Zukunft nicht mehr wegzudenken sein. Einen wesentlichen Aspekt für die Elektrik-Branche wird dabei der Kompetenzaufbau im Bereich intelligenter und sicherer E-Ladetechnologie im Gesamtsystem der E-Mobilität darstellen. „Da spielen sicherheitsrelevante Themen bezüglich Fahrzeug, Stromnetz und der Prävention von Anwenderfehlern mit herein“, so Heimo Aichmaier, Geschäftsführer von Austrian Mobile Power. Richtig zur Sache ging es dann im Outdoor-Testparkour, bei dem Elektrofahrzeuge (PKW und Nutzfahrzeuge) zum Test bereitstanden und Expert_innen wertvolle Tipps mit auf den Weg gaben.

Aussteller gaben positive Rückmeldungen
Auch die Aussteller_innen der Power-Days gaben durchwegs positive Rückmeldungen. So sagte Günther Mosinzer, Sales Director Distribution bei Schneider Electric Austria GesmbH:
„Von Schneider Electric gibt es ein volles Kommitment zu den Power-Days! Gemeinsam mit dem Elektrogroßhandel können die Zielgruppen optimal angesprochen und bespielt werden. Es waren heuer alle drei Messetage sehr gut besucht! Es ist uns – der Industrie und dem Handel – gelungen, ganz viele Kund_innen aus allen Bundesländern zu aktivieren.“ 

Auch Stefan Kleinhans, Local Sales & Marketing Manager Electrification Products, ABB AG erklärte: „Es war uns möglich, viele qualitativ gute Gespräche zu führen, wobei sich Donnerstag als der stärkste Tag herausstellte, dicht gefolgt von Mittwoch. Außerdem konnten wir einen Anstieg im Bereich der Elektroplaner im Vergleich zu den Vorjahren feststellen. Alles in allem betrachten wir diese Messe als wichtigen Faktor für die Fachbranche in Österreich.“

Nächster Stopp: BTA 
Den nächsten Branchentermin, der auch für Zielgruppen der Power-Days relevant ist, stellt die Premiere der BTA - Building Technology Austria in der Messe Wien dar. Die BTA ist als Netzwerk-Event, Fachforum und Expo zusammengekoppelt und findet am 18. und 19. September 2019 statt. Er soll Gebäudetechnik-Profis aus den Bereichen Planung, Errichtung und Betrieb vernetzen. (sgl)

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.